Schaltschrankbau | Zugentlastung KDZL für die Kabeldurchführung KDP/F

Das Bessere ist der Feind des Guten.
Murrplastik Systemtechnik, Oppenweiler ergänzt das Lieferprogramm für die vielseitig einsetzbare Kabeldurchführung KDP/F mit Membrantechnik um die Zugentlastung KDZL.

Die KDP/F Kabeldurchführung von Murrplastik ermöglicht nahezu unbegrenzte Einsatzmöglichkeiten. Dank einer speziellen Membrantechnik können Pneumatik-Schläuche oder Kabel – von dünn bis ganz dick - abgedichtet werden. Hierzu wird mit einem spitzen Gegenstand z.B. einem Schraubenzieher die Membrane der KDP/F Kabeldurchführung an der gewünschten Stelle durchstochen. Anschließend wird das Kabel bzw. der Schlauch durchgeschoben. Fertig! Mit der nun zusätzlich verfügbaren Zugentlastung KDZL eignet sich die Kabeldurchführung KDP/F erstmals für bewegte Anwendungen.

 


Abb. 1: Jetzt auch für bewegte Anwendungen geeignet. Die Kabeldurchführung KDP/F mit Zugentlastung KDZL.

(Bild hochauflösend bitte anklicken)


Abb. 2:
Die KDZL wird hinter der Kabeldurchführungsplatte auf der Schrankeninnenseite verschraubt.
(Bild hochauflösend bitte anklicken)

Mit der Kabeldurchführung KDP/F lassen sich im Handumdrehen komplexe Lochbilder bei gleichermaßen sehr hohen Packungsdichten realisieren. Mit der neuen Zugentlastung KDZL eignet sich die KDP/F nunmehr auch für bewegte Anwendungen. Alle Kabel werden an der Zugentlastung KDZL mit Hilfe von Kabelbindern geführt, gesichert und fixiert. Die KDZL wird direkt hinter der Kabeldurchführungsplatte – also von der Schrankeninnenseite – verschraubt. Murrplastik bietet die Zugentlastung KDZL für alle Lochvarianten der KDP/F an, also mit 14, 22, 28 und 46 Durchführungen.

Zeichen: 1.440 inkl. Leerzeichen

 

Über Murrplastik Systemtechnik GmbH

PRESSEKONTAKT
Murrplastik Systemtechnik GmbH
Dieselstraße 10
71570 Oppenweiler
Marketingleitung Günter Milla
Tel. 07191/482-2845
guenter.milla@murrplastik.de

www.murrplastik.de